News Blog unserer Havaneser
unser Youtube Channel
Havaneser Premier Cru - Herzlich willkommen

Der Havaneser gehört mit seinem langen Fell zu den pflegeaufwendigen Rassen. Doch keine Angst - so schwierig - wie viele meinen ist das nicht.

Es ist ausreichend den Havaneser 1 x pro Woche „gründlich“ zu Kämmen (und 1x pro Woche sollten Sie sich diese Zeit auch wirklich nehmen). Die Grundpflege kennt Ihr Welpe bereits von zuhause her, also machen Sie bitte dort weiter wo wir als Züchter begonnen haben.

Die richtigen Pflegematerielien:

  • 1 grober Hundekamm, 1 feiner Hundekamm,
  • 1 Bürste z.B. - der Marke  ActiVet (früher LesPooch) - oder der Marke Chris Christensen - Goldpin Bürste (diese Bürsten sind nicht ganz billig, doch diese Ausgabe lohnt sich und diese Bürsten halten wirklich ein Hundeleben lang).
  • 1 kleine Schere mit stumpfer Spitze
  • 1 kleiner stabiler Tisch und eine rutschfeste Gummimatte (Autozubehör) oder ein kleiner Trimmtisch (diese Anschaffung wird der Rücken Ihnen danken)

Das Kämmen / Bürsten
Der Hund wird auf den Trimmtisch oder auf einen feststehenden Tisch mit rutschfester Gummimatte gesetzt. Sie beginnen zuerst mit dem groben Kamm das Fell zu entwirren.
Dann arbeiten Sie sich mit der Bürste von „unten nach oben“ gründlich durch das Fell. Alle Knötchen und Verfilzungen müssen gründlich ausgekämmt werden. Am besten geht dies, wenn der Hund entspannt auf der Seite liegt - das ist alles möglich, es ist nur eine Frage von „Training und Vertrauen„. So erreichen Sie auch besser die Achseln und Beininnenseiten des Hundes. Falls Filz in den Achseln des Hundes ist, schneiden Sie diesen bitte vorsichtig raus. Die Pfoten kontrollieren ob Filz zwischen den Ballen sitz und diesen ggfs. rauszupfen oder schneiden. Das Fell an Penis und Vulva bitte nicht komplett abschneiden, es hat eine Schutzfunktion und daher sollten immer ca.2 cm Fell stehen bleiben.

Das Fell ist richtig ausgebürstet wenn der feine Kamm am Ende locker durch das komplette Fell gleitet.

Bei einem Ausgewachsenen Hund reicht diese Pflege 1 x pro Woche aus.

Ausnahmen:

Welpen: sie haben noch nicht so viel Fell - werden es aber später bekommen. Daher sollten Sie das Kämmen / Bürsten, wie alle anderen Sachen auch, üben und trainieren.

Junghunde: Einen „Junghund“ müssen Sie ggfs. im Alter von 8-15 Monaten auch einmal mehr Kämmen / Bürsten. Manche Hunde neigen in diesem Alter zum verfilzen (was mit der hormonellen Entwicklung des Hundes zusammenhängt und nicht „krankhaft“ ist).

Kastraten: Ein kastrierter Hund muß immer mehr gepflegt werden, aufgrund des Hormonmangels wird er immer das Welpen-/Junghundefell behalten und somit sein ganzes restliches Leben zum Filz neigen.

Jeder Langhaar Hund sollte grade in den Sommermonaten nach jedem Spaziergang in Feld und Flur auf Kletten untersucht - und diese auch dann sofort entfernt werden.